• Sächsischer Gemeinschaftsverband

    …wir verbinden Menschen, Gemeinden und Ideen mit Jesus.

    AktuellesLeitmotive

Herzlich will­­kommen beim Sächsi­schen Gemein­­schafts­­verband!

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Auf unseren Seiten möchten wir uns Ihnen gern vorstellen.

Wir, das sind über 370 Gemeinschaften und Gemeinden – ein Netzwerk ganz unterschiedlicher Gruppen, die sich zusammengeschlossen haben, um einander zu helfen, Glauben an Jesus Christus erlebbar und sichtbar zu machen.

Machen Sie sich gern hier ein Bild über das, was uns wichtig ist, was wir tun und womit wir Gemeinden helfen. Aber wir laden Sie auch ein, eine LKG in Ihrer Nähe zu suchen und den Sächsischen Gemeinschaftsverband live zu erleben.

*LKG = Landeskirchliche Gemeinschaft

Ein Verband verbindet.

Das ist weder neu noch spektakulär, aber durchaus sehr praktisch. Denn in ganz Sachsen gibt es an verschiedenen Orten Gruppen und Kreise, die versuchen, miteinander Glauben zu leben und so zu gestalten, dass keiner allein bleiben muss. Das sind sowohl ganz kleine Kreise von 5-10 Leuten, die sich zum Teil in Wohnungen treffen, aber auch große Gemeinden mit eigenen Räumen und Häusern. Der Sächsische Gemeinschaftsverband verbindet diese Gruppen und Gemeinden und ermöglicht so gegenseitige Hilfe, Erfahrungsaustausch und Beratung.

Das wohl auffälligste Merkmal unserer Bewegung ist, dass ganz viele mitmachen, denn wir sind eine Mitmachbewegung. Wir wollen Menschen befähigen über ihren Glauben zu reden und christliches Leben zu gestalten. Bei uns kann sich jede und jeder einbringen – von der Küche bis zur Kanzel, von der Gartenarbeit bis zum Musizieren. Hier kann Mann und Frau sich ausprobieren und seine bzw. ihre Gaben entwickeln.

An vielen Orten bieten wir Gemeindeprogramme für alle Alters- und viele Interessengruppen. Wir wollen Kirche erlebbar und Glauben begreifbar machen. Als Gemeinschaftsverband gehören wir zur Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Sachsen und sind eine Möglichkeit, Kirche und Gemeinde in der bunten Vielfalt evangelischer Kirche zu leben und zu gestalten. Deshalb unterstützen wir an verschiedenen Orten Kirchgemeinden mit der Ausgestaltung von Bibelstunden oder Hauskreisen.

Aktuelles

aus dem Sächsischen Gemeinschaftsverband

Wichtige Informationen in Corona-Zeiten

und wie wir weiterarbeiten

News und Infos

alles lesen

Kurzbibelschule 2020

Was für Schule und Berufsausbildung gilt, das gilt erst recht für die Mitarbeit in Gemeinde und Verkündigung. Wer wünscht sich nicht, Gottes Wort besser zu verstehen und Zusammenhänge zu begreifen. Vielleicht würde einem manches beim Vorbereiten…

Wenn Jesus nicht mehr »in« ist!

,
Im Land der Reformation ist Jesus Christus längst nicht mehr »in«, also zumindest bei der Mehrheit der Deutschen. Religion ist im Kommen, wenn die Meinungsumfragen Recht haben. »Ein wenig Dalai Lama, ein bisschen Marienwallfahrt, ein Schuss…

Osterbrief 2020

Liebe Schwestern und Brüder in unseren Sächsischen Gemeinschaften, „Der Herr ist auferstanden!“ Es gibt wohl keine Botschaft, keine Nachricht, keinen Satz, den wir im Moment mehr brauchen als den Ostergruß der Christenheit. Egal, woher…

Alternative Formen von Gemeinschaft

In der aktuellen Situation können wir uns zwar nicht als Gemeinschaft treffen, können aber dennoch Gemeinschaft haben - eben in einer etwas anderen Form. Hier beschreiben wir, wie die Alternativen aussehen können: Wenn ihr vor Ort…
Sächsischer Gemeinschaftsverband

Leben und Glauben in schwierigen Zeiten – ein Brief an die Gemeinschaften des SGV

„Weil wir eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, lasst uns ablegen alles, was uns beschwert, und die Sünde, die uns ständig umstrickt, und lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf, der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger…

Vernetzen

,
Wer vor Ort arbeitet, fühlt sich oft allein mit seinem Problem. Redet man dann mal mit Leuten aus anderen Gemeinschaften, wird schnell klar: Die haben die gleichen Probleme... und manchmal haben die richtig gute Ideen zur Lösung. Auf gemeinschaft-neu-leben.de…

Sächsisches Gemeinschaftsblatt

alles lesen

  • Aus Neumann wird Neumann – Wechsel in der Hausleitung der Hüttstattmühle

    Ab September werden Micha und Mirjam Neumann die Hausleitung der Hüttstattmühle von ihren (Schwieger)Eltern übernehmen. Im Sächsischen Gemeinschaftsblatt stellen sie sich kurz vor. „Wollt ihr euch nicht für die Hausleitung der Hüttstattmühle bewerben?“ […]

  • Unterwegs mit leichtem Gepäck

    „Alles gut!“ – Diesen Satz sage ich sehr oft. Neulich habe ich herausgefunden, dass dieses „Alles gut“ in unsere Zeit passt. Trendforscher behaupten, mit dieser schnellen Antwort ohne Inhalt will man von sich ablenken. Aber mich begleitet der biblische Gedanke: […]

  • Nicht genug …

    Gar nicht so einfach, etwas zu schreiben, was in einem Monat noch aktuell sein soll. Im Moment frage ich mich: Ist dann alles vorbei? Läuft unser Leben und unsere Gemeindearbeit dann wieder normal? Und wenn nicht, was dann? – So neu sind die Fragen gar nicht. Irgendwie hat man immer mal […]

Leitmotive…

…sind die großen Linien, die Wegweiser oder Beweggründe. Wer nach den Motiven fragt, der möchte wissen, was jemanden bewegt oder was der Grund für sein Handeln ist. Wir lassen uns von diesen Überzeugungen leiten und bestimmen. Die Leitmotive des sächsischen Gemeinschaftsverbandes sind:

verankern und verbinden, vernetzen und verkünden.

Wer zu mir kommt und hört meine Rede und tut, … gleicht einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund auf Fels.

Lukas 6,47-48

Man muss nicht wie Archimedes die Welt aus den Angeln heben, aber man braucht einen Punkt, von dem aus man das Leben gestalten kann.

Wir haben diesen Punkt in der Beziehung zu Gott durch Jesus Christus gefunden – das macht neu, gibt Halt und Möglichkeiten das Leben anders zu gestalten. Christsein ist für uns keine „to-do Liste“ sondern ein Lebensstil, der sich von Gott selbst immer neu inspirieren lässt.

Deshalb wollen wir unseren Lebensstil am Wort Gottes ausrichten und andere dafür gewinnen. Wir lesen die Bibel und helfen anderen sie zu verstehen, darum:

  • legen wir Wert auf ein intensives Bibelgespräch und tauschen dabei Erfahrungen im Glauben aus.
  • sprechen wir mit Gott im Gebet – jeder für sich, aber auch gemeinsam – und helfen Menschen, beten zu lernen.
  • bieten wir Bibelabende und Seminare über die Bibel und Themen des christlichen Glaubens an.
  • gestalten wir unser Leben so, wie Gott es uns durch die Bibel lehrt.

Ist nun bei euch Ermahnung in Christus, ist Trost der Liebe, ist Gemeinschaft des Geistes, ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid.

Phil 2,1-2

„Allein geht man ein“ und „miteinander geht alles besser“ – das sind Wahrheiten, die jeder kennt.

Wir möchten Möglichkeiten bieten verantwortlich füreinander da zu sein und andere mit einzubeziehen. Es muss keiner allein bleiben und einsam sein. Wir legen Wert auf persönliche Kontakte innerhalb und außerhalb unserer Gemeinschaften. Anteil nehmen und geben, das Leben teilen und einander stark machen – das verstehen wir unter Gemeinschaft.

Deshalb organisieren wir Freizeiten und Feste, fördern wir gabenorientierte ehrenamtliche Mitarbeit und pflegen Kontakte.

Wir wollen einander nicht aus den Augen verlieren, darum kümmern wir uns umeinander, auch um alte, kranke und behinderte Menschen.

Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus, von dem aus der ganze Leib zusammengefügt ist und ein Glied am andern hängt durch alle Gelenke, wodurch jedes Glied das andere unterstützt nach dem Maß seiner Kraft und macht, dass der Leib wächst und sich selbst aufbaut in der Liebe.

Eph 4,15-16a

Was innerhalb einer Gemeinschaft wichtig ist und sie am Leben erhält, ist auch zwischen Gemeinden notwendig und hilfreich. Deshalb suchen wir Kontakt zueinander, wollen voneinander lernen und profitieren, einander helfen und inspirieren.

Der Sächsische Gemeinschaftsverband bietet verschiedene Plattformen und Veranstaltungen an, wo das geschehen kann.

Wir verbinden – Gemeinden, Menschen und Ideen. Und wir suchen die Anknüpfungspunkte über unseren Verband hinaus zu unserer Kirche, zu anderen Werken und Gemeinden. Weil wir überzeugt sind: Wir gehören zusammen und Begegnung mit anderen macht uns reicher.

Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Matth 28,19-20

Wir reden darüber, über Glauben und Leben und wie man zum Glauben kommen und leben kann.

Wir möchten mit anderen Menschen teilen, was uns wichtig geworden ist und wie man das Leben noch einmal beginnen kann. Einfach noch mal anfangen, mit Gott, mit sich selbst und den anderen, weil es Vergebung gibt. Deshalb laden wir dazu ein, Jesus Christus kennen zu lernen und eine Beziehung mit ihm zu wagen.

Darum

  • stehen wir für zeitgemäße Verkündigung.
  • sprechen wir in der Öffentlichkeit über unser Christsein, den Glauben und Gottes Liebe.
  • suchen wir den Kontakt zu Menschen, die noch keine Beziehung zu Jesus Christus haben.

Wir lieben und leben Verbindlichkeit.

Bei uns kann man Mitglied werden, d.h. sich verbindlich und erkennbar machen. Wer Verbindlichkeit lebt, macht anderen das Vertrauen leichter. Er gibt das Signal: „Auf mich kannst du dich verlassen“. Dabei geht es bei uns nicht einfach um Vereinsmitgliedschaft. Mitgliedschaft ist bei uns Lebensstil – wir wollen damit ausdrücken, was Glaube für uns bedeutet.

Deshalb haben wir ein Mitgliedsbekenntnis formuliert:

Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist mein Erlöser und Herr. Er hat mir meine Schuld vergeben und ewiges Leben geschenkt. Jesus Christus hat mich als sein Eigentum angenommen und in seine Gemeinde gestellt. Durch die Kraft des Heiligen Geistes wird mein Leben erneuert.
Ich freue mich über die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Deshalb will ich mein ganzes Leben nach seinem Willen ausrichten und meine Gaben für ihn einsetzen.
Ich will treu die Bibel lesen und beten.
Ich will am Leben und Dienst meiner Landeskirchlichen Gemeinschaft teilnehmen und verantwortlich mitarbeiten.
Ich will mit meinem Leben anderen Menschen den Weg zu Jesus Christus zeigen.
Aus eigener Kraft kann ich das nicht. Ich vertraue auf Jesus Christus.
Alles zur Ehre meines Herrn!

Wer mehr wissen will, kann sich hier informieren oder bei seinem Gemeinschaftsleiter nachfragen.